Scheldebrouwerij – Zeezuiper

Wie ich es am Montag schon angekündigt habe, kommt heute das zweite Bier der Scheldebrouwerij – das Zeezuiper. Das Zeezuiper zählt zu dem Bierstil der Triple-Biere, sprich es ist eher ein alkoholhaltiges Bier. Was ein Tripel im einzelnen ausmacht, habe ich ja bereits in vorherigen Beiträgen geschrieben.

Das Etikett des Zeezuipers ähnelt dem des Lamme Goedzak bezüglich des Motives schon ein wenig. Es sind zwei Riesen zu sehen, die zusammen durch die Gegen gehen und sich dabei wahrscheinlich ein köstliches Zeezuiper genehmigen.

Das Bier leuchtet Bernsteinfarben, so ähnlich wie auch schon beim Vorgänger am Montag.

Beim Geruch unterscheiden sich die beiden Biere dann aber doch etwas: Das Zeezuiper riecht ein wenig süßlich, hopfig, aber auch ein bisschen würzig und nach Kräutern.

Beim Trinken fällt einem auf, dass das Zeezuiper ein bisschen mehr Kohlensäure hat und ein eher vollmundiges Bier ist. Im Abgang kommt dann die leichte Bitterkeit des Bieres zur Geltung. Eine kleine Besonderheit des Bieres ist die Koriandernote. Sie ist zwar nur sehr dezent, aber du kannst sie vielleicht rausschmecken.

Ich habe das Zeezuiper schon das ein oder andere Mal getrunken und mir schmeckt es verdammt gut. Als kleinen Tipp, wenn du es mal auf einer Bierkarte erspähen solltest oder es in einem Laden siehst, probiere es mal – vielleicht schmeckt es dir ja auch so gut.

 

In diesem Sinne Prost & schönes Wochenende!

Scheldebrouwerij – Lamme Goedzak

Hier in Den Haag gibt das ganz viele kleine Geschäfte, eins davon beherbergt auch einen kleinen Getränkemarkt. Hier kann man sehr guten Wein kaufen, aber eben auch Bier. Warum erzähle ich das nun? In diesem Geschäft habe ich die Biere der Scheldebrouwerij gefunden. Was, du kennst nicht die Scheldebrouwerij? Das habe ich mir schon gedacht und deswegen gibt das diese Woche zwei Biere von dieser Brauerei. Die Biere dieser Brauerei sind leider sehr schwer zu finden und deswegen habe ich mich auch gefreut wie ein Schneekönig. Heute starten wir mit dem Lamme Goedzak – ein Blond.

Auf den Etiketten dieser Brauerei findest du immer ein paar Riesen, die meistens betrunken sind oder aber einen ihrer Freunde nach Hause tragen – ich finde das großartig.

Das Lamme Goedzak ist mit seiner bernsteinernen Farbe relativ dunkel für ein Blond. Geruchlich ist es leicht fruchtig, aber auch frisch.

Geschmacklich ist das Lamme Goedzak gut karbonisiert und angenehm vollmundig. Normalerweise sind Blond Biere ja eher etwas leichter und weniger schwer. Das Blond der Scheldebrouwerij ist eher ein Schwergewicht unter den Blond Bieren, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Das Lamme Goedzak hat einen gut ausgeprägten Malzkörper, was die Bitterheit sehr aus dem Bier verdrängt.

Alles in Allem kann ich sagen, dass das Bier sehr lecker ist. Vielleicht ist meine Meinung auch ein von der Tatsache beeinflusst, das die Scheldebrouwerij mit zu meinen Lieblingsbrauereien zählt. Ich kann mir vorstellen, dass das Lamme Goedzak wunderbar zu herbstlichen Gerichten (Kartoffel, Rotkohl, dunkle Sauce und dunkles Fleisch – z.B. Wild) passen könnte. Ich werde es jedenfalls mal testen sobald der Herbst anklopft.

 

Schöne Woche und bis Freitag – Prost!