Jopen – Lentebier

In Den Haag hat sich nun endlich der Frühling entschlossen vorbeizukommen und er hat die herrliche Frühlingssonne und wärmere Temperaturen mit im Gepäck. Außerdem ist heute Karfreitag und damit ist schon quasi Ostern und deswegen habe ich mich dazu entschlossen euch heute eines der holländischen Osterbiere vorzustellen. Ferner passt es thematisch äußerst gut zum Frühling. Lente ist nämlich das holländische Wort für Frühling.

Heute gibt es mal wieder ein Bier von der Jopen Brauerei aus Harlem (Amsterdam). Ich hatte letztes Jahr schon mal das Hop zij met ons vorgestellt und in der Zwischenzeit noch ein paar andere Biere von der Brauerei getrunken und ich kann nur sagen, wenn du mal die Chance hast, probieren!

Jetzt habe ich genug gesabbelt und es wird mal Zeit, dass wir zum eigentlichen Thema kommen – dem Lentebier. Beim Einschenken fällt gleich dieser schöne feinporige Schaum des Bieres auf, der sich schwungvoll auf das frühlingsgelbe Bier legt.

Außerdem kommt dir beim Einschenken ein ganz angenehmer Geruch in die Nase, der sofort Lust auf mehr macht. Das Lentebier hat angenehme frische Noten, aber auch leichte Noten vom Koriander. Es riecht auch angenehm hopfig sowie nach Zitrusfrüchten.

Wenn einem so die Frühlingssonne ins Gesicht scheint, der Arbeitstag furchtbar lang war und man die schöne Aussicht vom Balkon genießt, dann ist die Vorfreude auf einen Schluck des gutaussehenden und lecker riechenden Bieres schon sehr groß – und es schmeckt.

Das Lentebier ist ein schlankes Bier mit einer ganz leichten Malzsüße am Anfang. Danach folgen dann ganz kurz dieser leckere Koriandergeschmack und im Abgang macht sich eine angenehme Bitterkeit des Hopfens im Mund breit. Kurzum ein schönes rundes Bier, mit einem tollen Geschmacksprofil – so geht Frühling!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Osterwochenende und der Plan ist am Ostermontag einen weiteren Post zu veröffentlichen.

Prost!

Jopen – Hop zij met ons

Freitag Nachmittag, die Arbeitswoche ist geschafft und die Frühlingssonne lacht vom Himmel. Das lädt doch gerade dazu ein, ein herrliches Bier zu trinken.

Ich habe mir für den heutigen Freitag ein Bier von der Jopen Brauerei aus Haarlem, Amsterdam gekauft. Das Bier heißt Hop zij met ons, was übersetzt heißt: “Hopfen sei mit uns“. Ein IPA mit solch einem Namen, das macht Lust auf mehr!

Da ich ja schon beschrieben habe, was ich von einem IPA erwarte, gehe ich da an dieser Stelle nicht nochmal drauf ein. Die Erwartung könnt ihr beim SHIPA – Amarillo nachlesen. Beim Öffnen und Einschenken des Hop zij met ons kommt mir schon der angenehme Hopfengeruch entgegen.

Das Jopen leuchtet in der Sonne in einem satten Bernsteinton, drapiert mit einer stolzen Schaumkrone.

Geruchlich erfüllt das Jopen alle Erwartungen, die ich an ein IPA habe. Es riecht wunderbar frisch, sowie nach Zitrusfrüchten – manchmal kommt dann bei mir die Sorge, dass das Bier nur geruchlich der Hammer ist, geschmacklich aber eine totale Schlaftablette. Kurz noch den herrlichen Geruch genießen bevor ich mich der Wahrheit stellen muss.

Der erste Schluck, tiefe Erleichterung macht sich breit, es ist keine Schlaftablette. Das Bier hält geschmacklich was es beim Riechen schon versprach. Es ist ein schönes schlankes Bier mit einer angenehmen Bitterkeit. Dazu gesellt sich eine herrliche Fülle von Zitrusfrüchten.

Am Ende der Flasche angekommen muss ich sagen: das ist ein angenehmer Abschluss für eine erfolgreiche Arbeitswoche. Jetzt kann ich auch getrost ins Wochenende starten. Für nächste Woche will ich mir aber mal einen neuen Bierstil suchen. Wenn jemand Vorschläge hat, schreibt sie gerne in die Kommentare.