Het Anker – Gouden Carolus – Tripel

Na, wer ist denn abergläubisch? Meiner Meinung nach ist der heutige Tag, Freitag der 13. so der typische Tag für den Aberglauben. Damit hier bei dem Blogartikel schon mal nichts schief geht bin ich heute auch extra ein bisschen früher aufgestanden, um die letzten Kleinigkeiten einzustellen.

Heute haben wir das letzte Bier der „Het Anker“ Serie – das Tripel. Die Farbe des Bieres ist ein schönes einladendes sonnengelb. Passt ja auch irgendwie sehr gut zum Herbst mit den vielen schönen bunten Farben – auch wenn hier bei mir in Den Haag eigentlich der Großteil der Bäume noch grün ist… 

Ich befürchte mein Bier hatte einen schlechten Tag und hatte furchtbar schlechte Laune. Selbst beim vorsichtigen Einschenken schäumte es über vor Erregung. Das kleine Wortspiel konnte ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen, was natürlich völliger Quatsch ist.

Beim Riechen fällt einem der typische Geruch von belgischer Bierhefe auf, aber auch eine leichte Süße. Es finden sich auch Noten von vergorenen Früchten, was keinesfalls negativ ist.

Geschmacklich ist das Tripel von Het Anker sehr vollmundig und es ist außerdem gut karbonisiert. Das Bier schmeckt auch nach einer angenehmen Süße und im Abgang sind ebenfalls Malznoten zu finden.

Bei mir war das Bier der Abschluss eines längeren Abends, in dem noch weitere Tripel-Biere vorkamen. Ich muss sagen, dass das Tripel von der Brauerei Het Anker den Abend schön hat ausklingen lassen. Mit seinen 9% hat es mir dann auch noch die entsprechende Bettschwere verpasst.

 

In diesem Sinne einen schönen Freitag – Prost!

 

Het Anker – Gouden Carolus – hopsinjoor

Der August neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu und die Tage werden auch wieder kürzer. Der Sommer eignet sich bekanntermaßen besonders gut für helle und leichte Biere – im Herbst hingegen können die Biere dann auch wieder etwas schwerer werden. Ja, ich habe da nicht so wirklich drauf geachtet, bei mir lief das eher so nach dem Prinzip: Bier – lecker.

Heute gibt das wieder einmal ein Bier von der Brauerei Het Anker – Gouden Carolus, das Hopsinjoor.

Das Hopsinjoor ist ein Blond mit 8% Alkohol und hat ebenfalls bei den World Beer Awards Gold geholt. Mir ist beim Einschenken des Bieres gleich die leuchtend goldgelbe Farbe aufgefallen. Geruchlich gibt das Blond gar nicht so viel her. Es riecht einfach herrlich frisch, leicht und nach belgischem Bier.

In der Nase mag das Bier vielleicht nicht sonderlich auffallen, aber geschmacklich dafür umso mehr. Kurz nach dem Trinken des Hopsinjoor gibt das eine leichte süße aus der Zunge. Dann kommt aber das, was das Bier so besonders macht – die Süße schlägt um in Bitterkeit. Das fühlt sich fast so an wie Geschmacksdomino. Erst rollt sich die Süße auf der Zunge aus und kurz danach fällt die Süße und die Bitterkeit folgt ihr auf dem Fuße.

Auch hier geht die Flasche leider wieder viel zu schnell leer, aber ich muss sagen, das Bier hat den Award zurecht gewonnen. Ein ganz tolles geschmackliches Erlebnis. Spätestens jetzt würde jeder verstehen, warum das Braukunst heißt.

Het Anker – Gouden Carolus – Classic

Die Woche ging mal wieder bedeutend schneller zu Ende als gedacht – verdammtes Arbeitsleben. Nachdem wir die Woche ja mit einem sehr leichten Bier begonnen haben, beenden wir die Woche mit dem Gegenteil – einem dunklen Bier.

Die belgische Brauerei Het Anker hat mit ihrem Gouden Carolus Classic schon bei den World Beer Awards 2012 den Preis für das beste dunkel Bier der Welt erhalten.

Die Farbe des Bieres sieht auf den ersten Blick aus wie schwarz, aber wenn du das Bier einmal gegen das Licht hältst, dann wirst du feststellen, dass die Farbe eher ein ganz dunkles Rot ist – ist übrigens bei fast allen dunklen Bieren der Fall.

Beim Geruch sind dunkle Biere auch immer ein bisschen besonders. Du wirst eher keinen Hopfen riechen können, dafür aber Noten von Schokolade, Karamell, Süße von den Röstmalzen und Röstaromen. Das Gouden Carolus Classic hat einen leichten Geruch von der Süße und Karamell.

Der Geschmack bzw. das Mundgefühl ist sehr angenehm und rund. Das Bier hat eine angenehme Süße und mittelviel Kohlensäure. Das Gouden Carolus Classic ist sehr ebenfalls ein sehr vollmundiges Bier.

Gestern Abend gab das bei mir ein äußerst köstliches Chili con Carne und da passt das Bier ganz wunderbar als kleiner bzw. flüssiger Nachtisch – muss ja auch nicht immer Eis sein. Meiner Meinung nach, ist das Gouden Carolus Classic ein wunderbares Bier für den Nachtisch bzw. um ein deftiges Essen abzurunden.