Super CADIX

Am heutigen Sonntag scheint hier in Den Haag herrlich die Sonne, was einem das Rausgehen bei derart winterlichen Temperaturen gleich leichter macht. 

Wie ihr wisst, der Strand ist nicht weit, die Sonne lacht; also wird schnell der Rucksack gepackt – die Kamera, ein paar Gläser und natürlich eine Flasche Bier. Ich habe spontan das Super Cadix eingesteckt, ein dry hopped Lager aus Antwerpen, Belgien. Ich finde das Etikett ganz witzig, weil die Aufmachung ein bisschen an Batman und Robin erinnert. Der große Unterschied ist allerdings, dass die Karikatur auf dem Etikett in der einen Hand ein Braupaddel hält und in der anderen ein volles Bierglas.

Nach einer schönen Wanderung von mehreren Kilometern durch die Dünen war es Zeit für das Bier – ich schleppe die Flasche ja nicht nur aus Spaß durch die Gegend. 

Das Super Cadix hat eine schöne hellgelbe Farbe und die Schaumkrone hielt sich auch sehr gut. Das Bier roch angenehm fruchtig und es war schwer zu sagen, ob es ein obergäriges- oder ein untergäriges Bier ist. Das mag allerdings auch daran gelegen haben, dass wir auflandigen Wind hatten und auf dem Gipfel einer Düne standen.

Das Super Cadix ist nicht sonderlich bitter und hat einen schlanken Körper. Es war schon auffällig, dass es ein bisschen mehr als ein „normales“ Lager ist. Auch hier mag die Tatsache des Ausfluges, die großartige Aussicht und der Ort des Biertrinken selbst einen Einfluss gehabt haben, aber das Super Cadix schmeckte unglaublich lecker und es passte herrlich in den Moment.

Von daher kann ich euch nur empfehlen auf Wanderungen durchaus mal ein Bier und Gläser mit einzustecken – vorausgesetzt ihr fahrt nicht mit dem Auto. 

In diesem Sinne genießt euren Sonntag!

Cheers 

Cinema Brewers – Lebowski

Dieser Samstag steht mal wieder ganz unter dem Thema Bier. Lebowski und ich haben heute Morgen die Sonne genutzt und waren auf der Suche nach den ersten Anzeichen für den Frühling und haben dann auch gleich die ein oder anderen gefunden. 

Ich finde den Namen des Bieres im Zusammenspiel mit dem Namen der Brauerei genial und ich kann mir gut vorstellen, dass hinter dem Bier echte Lebowski-Dudes stehen. Wer es nicht weiß, das Bier ist nach dem berühmten Film „The Big Lebowski“ benannt und weil es eben auch ein Kinofilm war, passt der Name Cinema Brewers gleich noch viel besser.

Das Lebowski ist ein dry-hopped American style Lager, das auch noch Zitronengras enthält.

Farblich ähnelt das Lebowski sehr dem Prototyp von letzter Woche – es liegt so zwischen Orange und Bernstein (14 EBC). Der große Unterschied ist allerdings die Schaumkrone, die beim Lebowski eher spät kommt und dann auch wieder früh geht.

Geruchlich kannst du gleich merken, dass im Lebowski noch mehr zu finden ist als nur Hopfen, Hefe und Malz. Es riecht angenehm frisch und nach Zitrusnoten, aber es ist eben auch noch etwas anderes im Bier, bei dem ich denke, dass es sich um das Zitronengras handelt.

Der Geschmack des Bieres ist eher komplex. Es ist ein vollmundiges und bitteres Bier mit wenig Kohlensäure. Neben der Bitterkeit, kommen im Abgang auch noch leicht süßliche Noten zum Vorschein. Das Mundgefühl des Lebowski ist schön cremig und angenehm weich. 

Abschließend kann ich sagen, dass mir das Bier sehr gut schmeckt und ein idealer Einstieg für ein entspanntes Wochenende ist. Weil ich den Film leider nicht kenne, werde ich mir den heute Abend mal angucken – der Trailer sah jedenfalls schon sehr vielversprechend aus.

In diesem Sinne wünscht der Dude euch ein schönes Wochenende!