Zum Inhalt

Sander Braumanufaktur – Pils No.1 – Brewcomer

Am heutigen Freitag habe ich mal wieder ein Vorschlag von Lars für euch – das Pils No.1 von der Sander Braumanufaktur. Auch wenn der Bierstil des Pils in der letzten Zeit auch viel negative Kritik erhalten hat – es ist nun mal der Bierstil, der meistens von Großbrauereien verwendet wird und oftmals auch als „Fernsehbier“ abgeschmettert wird, tut man ihm meiner Meinung nach unrecht. Ich weiß, dass das Pils unglaublich schwer zu brauen ist. Dies ist auch der Grund, warum ich mich noch nicht darin versucht habe. Das große Risiko ist immer, dass der Brauer am Ende diesen modrigen „Pils-muff“ ins Bier zaubert. Wieso, weshalb, warum manche Pils Biere so muffig riechen, keine Ahnung – ist aber definitiv nicht meins.

Aus dem Grunde bin ich bei Pils immer ein bisschen skeptisch, aber auch freudig gespannt eine schöne Überraschung zu erleben. Es kann sowohl in eine sehr leckere und gute Richtung schlagen, wie z.B. das Pils von Czernys Küstenbrauerei oder aber auch wie das gute alte Flens – vielleicht bin ich hier auch weniger objektiv, aber man möge mir das bitte Nachsehen. So und nun gucken wir endlich, was das Pils No.1 so kann.

Die Farbe, gold-gelb, passt schon mal und das Bier ist ebenfalls schön klar. Das sind so die beiden wesentlichen optischen Charakteristika eines Pils.

Wenn ich nun am Pils No.1 rieche, dann finde ich glücklicherweise keinen Pils-muff. Es riecht doch recht vollmundig, sehr frisch und gleichzeitig aber auch so, wie ein leckeres Pils, das zum Trinken einlädt.

Geschmacklich finde ich es ebenfalls gut. Es hat eine schöne Bitterkeit und einen schön ausbalancierten Malzköper mit einer mittleren Karbonisierung.

Die Sander Braumanufaktur hat mit Ihrem Pils No.1 also ein schönes rundes Pils gebraut. Die Braumanufaktur liegt in Worms, was ja schon relativ südlich ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass das für die dortigen Breitengrade schon recht bitter ist – für so ein richtiges norddeutsches Pils fehlt dann leider doch noch ein bisschen mehr Hopfen, aber das tut dem Bier nun keinen Abbruch und es müssen ja auch nicht alle Pils Biere super norddeutsch sein. Wenn du jetzt auch Lust hast, das Pils No.1 von der Sander Braumanufaktur zu probieren, dann schau doch mal bei Brewcomer auf der Internetseite vorbei oder wenn du aus Kiel kommst, schwing dich auf den guten alten Drahtesel und radel da mal hin – lohnt sich.

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende und genießt das schöne Wetter!

Published inBier-Review

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.