Zum Inhalt

Brouwerij ´t ij – Flink

Das Motto dieser Woche ist: Nichts ist so beständig, wie die Unbeständigkeit selbst. Normalerweise versuche ich immer die Beiträge am Freitag Nachmittag online zu stellen aber diese Woche habe ich das leider nicht geschafft. Zum Einen war da der Kurzurlaub in Lissabon, den ich ja schon vergangene Woche erwähnt habe und zum Anderen war die Woche arbeitstechnisch doch ein bisschen anspruchsvoller – dieser Blog ist da leider doch nur das Hobby.

In meinem letzten Beitrag habe ich ja das Bierfest „Patio da cerveja“ in Lissabon erwähnt. Wir haben uns allerdings kurzfristig um entschieden und sind zu einem Tagesausflug nach Sintra aufgebrochen – hat nichts mit Bier zu tun, aber wenn du mal in Lissabon sein solltest, dann ist das definitiv eine Reise wert!

Deswegen schreibe ich diese Woche etwas über das Flink der Brouwerij ´t ij. Dem aufmerksamen Leser mag an dieser Stelle eine gewisse Häufigkeit der Brouwerij ´t ij auffallen. Das liegt daran, dass ich die Möglichkeit hatte deren gesamtes Sortiment zu erwerben und das zieht sich als kleine Serie so durch. Abgesehen davon schmeckten die bisher getrunkenen Biere auch alle sehr gut.

So nun aber mal Butter bei die Fische tun und zurück zum Wesentlichen: Das Flink – ein ungefiltertes Blond. Ungefilterte Biere haben die Eigenschaft immer diese sehr schmackhafte Trübung zu haben. Die Farbe des Bieres ist ein angenehmes Gold. Geruchlich ist das Flink gut dabei. Es riecht sehr lecker und frisch, gleichzeitig aber auch hopfig sowie nach Maracuja.

Geschmacklich fällt das Flink eher durch seine Schlankheit auf. Es geht fast ein wenig in die Richtung eines Session IPA. Beim Riechen wurden die Erwartungen nach Fruchtigkeit geweckt, aber beim Trinken kam dann eher ein sehr schlankes und bitteres Bier daher. Der Eindruck, dass das Flink doch sehr bitter wirkt, kommt vom dem eher schlanken Malzkörper des Bieres.

Mein abschließendes Fazit: Das Flink der Brouwerij ´t ij ist ein angenehmer Durstlöscher an einem lauschigen Sommerabend. Also genau passend zum heutigen Tag. Wir haben hier heute 30 Grad in Den Haag und da wird das Bier dann schon ganz flink leer.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.