Zum Inhalt

Two Brothers – WOBBLE IPA – Brewcomer

Ich hatte ja schon in den Neuigkeiten für 2018 beschrieben, dass Brewcomer so nett ist und den Blog in Form von Bier ein bisschen unterstützt – worüber ich mich sehr freue.

Heute gibt es dann auch das erste Bier aus dieser Partnerschaft – das WOBBLE IPA von Two Brothers aus den USA. Laut Etikett ist das WOBBLE ein eher bittereres Bier (IBU 69) aus dem wunderschönen Bundesstaat Illinois – nicht das ich schon mal da gewesen wäre. Die Hopfensorten des Bieres sind Citra, Centennial, Simcoe und Chinook – macht schon mal richtig Bock auf das Bier.

Was bei einem IPA ja immer herrlich ist, ist das kurz nach dem Einschenken einem gleich diese wundervollen Aromen den Kopf verdrehen.

Das WOBBLE hat einen schönen Farbton, so zwischen Orange und Bernstein (14 EBC), der Lust auf mehr macht.

Was ich bei dem WOBBLE sehr interessant finde ist, dass es anfänglich für meine Nase ein wenig nach saurem Apfel riecht. Meine Eltern haben einen Apfelbaum im Garten und die Äpfel von diesem Baum sind so richtig schön sauer und wenn ich als Kind dann doch mal in einen Apfel gebissen habe, dann sah das Gesicht dabei furchtbar lustig aus. Diese Äpfel hatten so einen besonderen Geruch und es kommt mir so vor, als ob das Bier anfangs auch so gerochen hat. Während das Glass dann immer leerer wurde, wechselte der Geruch dann langsam vom sauren Apfel zum hopfigen Geruchsprofil.

Geschmacklich ist das WOBBLE IPA dann auch, passend zum Bierstil, eher typisch IPA. Es ist ein bitteres Bier, aber es fühlt sich gleichzeitig angenehm weich an. Ich muss aber auch sagen, dass es eher ein leichteres IPA ist, was hier wunderbar passt.

Vielen Dank Lars für das leckere Bier! Es ist definitiv ein IPA, was dem Bierstil gerecht wird. Ich finde, dass es ebenfalls eine schöne Begleitung beim Essen ist – drängt sich auch nicht so in den Vordergrund. Wenn du nun auch Lust auf das das Two Brothers – WOBBLE IPA hast, kannst du es im Webshop von Brewcomer finden.

Wenn du noch ein paar weitere Artikel zu IPAs lesen möchtest, kann ich dir die folgenden zwei Artikel empfehlen:

  1. SHIPA von der Kreativbrauerei Kehrwieder aus Hamburg
  2. Aaipiejee – Leidschbier

Am Montag berichte ich von meinem letzten Barbesuch im Rootz – auf dem Instagram Account hast du bestimmt schon das ein oder andere Foto aus der Bar gesehen. Ein schönes Wochenende und bis Montag!