Zum Inhalt

Affligem – Blond

Am vergangenen Wochenende habe ich mein erstes Blond Bier gebraut oder besser gesagt ich versuchte es, ob es mir gelungen ist, das kann ich leider erst in ein paar Wochen sagen.

Um den Erfahrungsschatz an Blond Bieren bzw. wie diese schmecken müssen weiter auszubauen, habe ich diese Woche, wie sollte es anders sein, ein Blond Bier verkostet – das Affligem Blond. Die Abtei Affligem gibt es schon seit 1074 und einige Jahre bzw. Jahrhunderte später wurde dann auch Bier gebraut und diese Tradition wird noch bis heute fortgeführt – heute aber nicht mehr als unabhängige Brauerei, sondern als Teil des Heineken Konzerns. Das erklärt auch die echt schicke Internetseite…

Das Blond ist ganz klar im Glas und geht so in Richtung Bernstein – ich würde sagen so um die 18 EBC. Die Schaumkrone geht leider recht schnell, aber einmal schnell das Glas geschwenkt und da ist sie wieder.

Dem Geruch nach, ist das ein sehr frisches Bier mit leichten Fruchtnoten. Ebenfalls kann ich die belgische Bierhefe leicht herausriechen.

Geschmacklich ist das Blond ein vollmundiges Bier mit einer leichten Süße vom Malzkörper. Es hat eine ganz dezente Bitterkeit und wenn du dich wieder ganz doll anstrengst und an Vanille denkst, dann kannst du auch die schmecken. Ich finde, dass es ein schönes rundes Bier ist mit einem cremigen Mundgefühl.

Als Fazit kann ich sagen, dass das Affligem Blond ein leckeres Bier ist, das man gut im Herbst und Winter trinken kann – vorzugsweise an einem Kamin sofern du einen haben solltest (ich habe leider keinen).

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Wochenende und ich gucke mal, ob ich dieses Wochenende mein eigenes Blond Bier in die Flasche abfüllen kann.

Published inBier-Review

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.